Eine Reise in das Steinreich

Maria Trendelkamp, Neue Erde Verlag, Saarbrücken 2005, 176 Seiten, ISBN 978-3-89060-265-3

So weit ich in meinem Leben zurückdenken kann, sehe ich mich mit Steinen in den Händen. Sie waren eindeutig meine erste Leidenschaft. Doch nur wenige Jahre später kam das Lesen hinzu, dem ich mich mindestens genauso ausgiebig widmete. Dort, wo sich beide Leidenschaften trafen, war ich natürlich im Glück, nur waren wirklich kindgerechte Werke in meinen Kindertagen eher selten ...

 

Daher konnte ich einen tiefen Seufzer nicht unterdrücken, als ich dreieinhalb Jahrzehnte später Maria Trendelkamps Buch „Eine Reise in das Stein-Reich" in Händen hielt. Hätte es dieses Buch doch schon gegeben, als ich selbst noch Kind war! Es wäre garantiert mein Lieblingsbuch geworden! Seite für Seite fand ich darin all jene Informationen, die ich als kleiner Mineraliensammler mühsam gelehrigen Werken abzuringen versuchte. Und hier gab es nun alles auf einmal in verständlichsten Worten: Woher die Steine kommen, was man mit ihnen machen kann, wie man eine Sammlung aufbaut, ja sogar wie sie wirken! Was will man mehr?

Tatsächlich ist das Buch auf einen Kinderwunsch hin entstanden: Am Anfang stand die „Klage" eines zehnjährigen Mädchens, es gäbe kein Buch, mit dessen Hilfe sie alleine ihre Edelsteine bestimmen könne. Diese Klage ging der Autorin zu Herzen und sie stellte sich die Frage, die oft am Beginn einer genialen Sache steht: „Ja, warum eigentlich nicht?" Von da war es für die langjährige Pädagogin und Schulbuchautorin nur noch ein kleiner Schritt zum Entschluss, das gewünschte Buch zu schreiben.

Doch das Werk entstand nicht einfach am Schreibtisch. Es wuchs aus der praktischen pädagogischen Arbeit als Lehrerin und Kursleiterin. In immer mehr Arbeitsgemeinschaften an der Schule sowie in außerschulischen Kursen wurden Steine ein beliebtes Thema. Der Kreis der jungen Steinefreunde und deren Beteiligung am werdenden Buch wurde immer größer, was vor allem die Fotos im Buch sehr schön dokumentieren. Als Autor weiß ich, daß es nicht leicht ist, die lebendige Erfahrung aus dem praktischen Umgang mit Steinen ebenso lebendig zwischen zwei Buchdeckel zu bannen. Umso mehr, wenn gerade das Kindlich-Spielerische erhalten bleiben soll. Doch Maria Trendelkamp ist genau das gelungen. Auf wirklich hervorragende Art! Ihr Anliegen, Kinder auf zweifache Weise für Steine zu begeistern, wird im Buch deutlich. Es vermittelt einerseits spannendes Sachwissen, öffnet zugleich aber auch den Sinn für das Faszinierende und Geheimnisvolle von Steinen. Absolut passend ist daher auch der mehrdeutige Titel „Stein-Reich". Das Buch ist eine Einführung in das Reich, in die Welt der Steine, aber zugleich auch eine Hilfe, durch den Umgang mit Steinen innerlich, seelisch „reich" zu werden.

Dazu gliedert es sich in drei Teile. Im ersten Teil „Die Welt der Steine kennen lernen" wird mineralogisches Basiswissen über die Entstehung, chemische Zusammensetzung und Kristallsysteme in kindgemäßer Sprache vermittelt und mit Skizzen, Fotos, bildhaften Vergleichen und Tipps für einfache Experimente veranschaulicht. Zugleich werden auf ebenso verständliche Weise die Grundzüge der Analytischen Steinheilkunde vermittelt, so dass auch das „Heilen mit Steinen" fassbar und verständlich wird. Der zweite Teil „Mit Steinen leben" gibt Anregungen für das Sammeln und Bestimmen von Steinen und zeigt zugleich auf einfache Weise, wie man ganz persönlich passende Steine für sich selbst und andere ermitteln kann. Darüber hinaus werden sowohl lebhafte Spiele mit Steinen als auch ruhige, eher meditative Übungen vorgestellt, die zur Verfeinerung der Wahrnehmung und zum kreativen Gestalten mit Steinen einladen. Insgesamt wird immer wieder deutlich: Das äußere Tun mit Steinen kann zu innerer Sammlung, Zentrierung und Balance führen. Wunderbar passend hierzu sind die sechs ins Buch eingestreuten Märchen über „Zaubersteine". Der dritte Teil, das „Kleine Lexikon der edlen Steine", stellt schließlich 60 häufig vorkommende und auch für Kinder erschwingliche Edelsteine vor. Er bietet zunächst als Bestimmungshilfe eine nach Farben geordnete Übersicht der Steine und informiert dann über Namen, Vorkommen und Aussehen sowie mögliche Wirkungen von A (wie Achat) bis Z (wie Zebramarmor). Die dazugehörigen Fotos zeigen bewusst keine „Prachtexemplare", sondern ganz „normale" Steine, wie sie eben auch in einer kindlichen Sammlung vorkommen. Ein Stichwortverzeichnis zur Heilwirkung von Steinen und eine Weltkarte mit den Fundstellen der Edelsteine runden den Lexikonteil ab.

„Eine Reise in das Stein-Reich" von Maria Trendelkamp ist ein rundum gelungenes Buch! Ein Traum für alle steinbegeisterten Kinder ab 8 Jahren, aber ebenso ein schönes Werk für alle Erwachsenen, die sich eine „kinderleichte" Einführung in die Mineralogie und Steinheilkunde wünschen. Besonders ans Herz legen möchte ich das Buch allen Eltern und den Menschen, die mit Kindern arbeiten. Steine sind eine wundervolle Möglichkeit, Kinder mit der „Primärästhetik" der Natur in Berührung zu bringen, die für ein gesundes Seelenleben so wichtig ist. Gerade in unserer durch die elektronischen Medien so naturentfremdeten Zeit ist es segensreich, Steine ins Spiel und die pädagogische Arbeit mit Kindern einzubeziehen. Dazu bietet Maria Trendelkamps Buch jede Menge Anregungen. Prädikat: Sehr empfehlenswert! Ein Buch für alle Menschen, die Steine lieben!

Michael Gienger

(die Buchbesprechung stellt eine persönliche Meinung des Autors / der Autorin dar und muss sich nicht mit der Meinung der Redaktion decken)

Login

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich, unter Kenntnisnahme unserer Datenschutzerklärung, mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Datenschutzerklärung